Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 33 - 02.07.2017

DGB-Jugend Bayern setzt auf Bildung und Solidarität

Gewerkschaftsjugend beschließt Themen und Ziele für kommende vier Jahre

Von Ausbildungsqualität über Bildungsfreistellungsgesetz bis zur Solidarität mit Geflüchteten: Die DGB-Jugend Bayern beschloss ihre Themen und Ziele für die kommenden vier Jahre auf der 20. Bezirksjugendkonferenz in München. Mit klaren Positionen und motivierten Ehrenamtlichen wird sich die DGB-Jugend Bayern auch in den Wahlkampf einmischen. Die DGB-Jugend Bayern hat ihren „Plan B“ für eine gute, offene und solidarische Gesellschaft weiter vorangetrieben und auf die Straße gebracht.

Am 30. Juni und 1. Juli kamen 72 ehrenamtliche Delegierte der acht Mitgliedsgewerkschaften aus ganz Bayern im Gewerkschaftshaus München zusammen. Sie diskutierten und beschlossen gemeinsam eine Vielzahl von Anträgen zu allen gewerkschaftlichen Themenfeldern. Diese bilden den Grundstein für die Arbeit der DGB-Jugend Bayern in den kommenden vier Jahren bis zur 21. Bezirksjugendkonferenz.

Die Gewerkschaftsjugend brachte auch aktiv ihre Forderungen zur Bundestagswahl auf die Straße. Auf dem Max-Joseph-Platz rissen die Delegierten gemeinsam mit den Jugendsekretärinnen und Jugendsekretären symbolisch eine Mauer aus politischen Hindernissen ein. Ihre Forderungen an die politischen Parteien hielten sie auf Sprechblasen in die Höhe.

 

Zum Foto der Aktion (DGB-Jugend Bayern, zur freien Verfügung):

Aktion der DGB Jugend auf dem Max-Joseph-Platz in München

Aktion der DGB Jugend auf dem Max-Joseph-Platz in München DGB Jugend Bayern


RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern