Deutscher Gewerkschaftsbund

2. Frauengipfel des DGB Bayern

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.
2. Frauengipfel des DGB Bayern

Der 2. Frauengipfel des DGB Bayern findet am Samstag, den 16. Juni 2018, statt. DGB Bayern

Prekäre Lebens- und Arbeitssituation von Frauen in Bayern

Niedriglohn, Minijobs, Teilzeit – oft unfreiwillig – Erwerbsunterbrechungen oder die noch immer mangelnde Vereinbarkeit von Beruf und Leben führen dazu, dass viel zu viele Frauen in prekären Beschäftigungen mit niedrigem Einkommen gefangen sind. Teilzeit ist für Frauen oftmals die einzige Alternative. Dadurch schaffen sie es, Erwerbsarbeit und Familienarbeit überhaupt unter einen Hut zu bekommen. Doch dafür zahlen Frauen einen hohen Preis. Oft werden sie in Ehe oder Partnerschaft in die Rolle der Zuverdienerin gedrängt. Eine eigenständige Existenzsicherung ist nur schwer möglich.

Alleinerziehende trifft es besonders. Mehr als 40 Prozent von ihnen sind in Bayern von Armut bedroht. Auch im reichen Bayern stellen Kinder häufig ein Armutsrisiko dar. Und das bleibt oft ein Dauerzustand. Je jünger die Kinder sind oder je mehr Kinder im Haushalt leben, desto schwieriger wird es, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Der Mangel an familienfreundlichen Arbeitsplätzen sowie fehlende – flexible – Kinderbetreuungszeiten erschweren den Wiedereinstieg. Alleinerziehende tragen keine Schuld an ihrer Lage, dafür aber alle Lasten.

Prekäre Beschäftigung ist häufig verbunden mit einem hohen Armutsrisiko. Dabei geht es nicht ausschließlich um materielle Not und um Unsicherheit der Lebensperspektive. Hinzu kommt die soziale Ausgrenzung, die eingeschränkten Möglichkeiten an gesellschaftlicher Teilhabe.

Viele Frauen sind trotz Vollzeitjob auf Transferleistungen angewiesen. In ihrem Alltag balancieren sie zwischen Existenzangst und Überforderung. Neben Job, Haushalt und Kinderbetreuung bleibt nur wenig Zeit für sich selbst. Diese aber wäre nötig, um einmal aufzuatmen und der totalen Erschöpfung zuvorzukommen. Doppelt belastend ist der Zustand für diejenigen, die ganz allein für alles verantwortlich sind. Wenn dann auch noch die existentielle Angst vor Armut, Jobverlust, die fehlende Unterstützung bei der Versorgung und Erziehung der Kinder hinzukommt, ist die Belastungsgrenze weit überspannt.

Wie gelingt es, prekäre Beschäftigung zurückzudrängen? Was muss sich in Bayern ändern, damit Frauen Arbeit und Leben tatsächlich vereinbaren können? Welche Unterstützung brauchen Betroffene? Wie bewältigen betroffene Frauen ihren Alltag und welche Auswirkungen haben die Belastungen auf die Gesundheit?

Über diese Fragen und über unsere Forderungen wollen wir mit den Vertreterinnen der Landtagsfraktionen diskutieren, denn Frauen verdienen wirtschaftliche Unabhängigkeit!

Einladung zum 2. Frauengipfel des DGB Bayern (PDF, 66 kB)

In der Einladung zum 2. Frauengipfel des DGB Bayern finden Sie eine detaillierte Übersicht aller Programmpunkte.


Nach oben

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft