Deutscher Gewerkschaftsbund

Informationen zur Sozialen Selbstverwaltung

Die ehrenamtlichen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in der Selbstverwaltung vertreten die Interessen der Versicherten. Ihr Mitwirken an den Entscheidungsprozessen und die ihnen übertragene Kontrolle unterstützt die Integration und den Ausgleich der Interessen von Versicherten, Arbeitgebern und den Versicherungsträgern. Damit leisten die Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter einen Beitrag für die demokratische Ausgestaltung unseres Sozialstaats.

In Bayern sind derzeit über 1.100 Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter ehrenamtlich in der Selbstverwaltung der Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung sowie als Rentenberater tätig. Sie übernehmen Verantwortung für die Versicherten im Verwaltungsrat der AOK Bayern oder in den 39 regionalen AOK Beiräten. Sie bringen ihre Erfahrung und ihren Sachverstand in die Arbeit in den Vorständen und Vertreterversammlungen der drei bayerischen Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung ein oder erbringen konkrete Beratungsleistungen als Versichertenberaterinnen und -berater in allen Fragen rund um das Thema Rente. Sie sind Ansprechpartner und kritische Stimme der Beitragszahlerinnen und -zahler in den Verwaltungsausschüssen der örtlichen Agenturen für Arbeit. Unterstützt werden sie dabei von der reichen Erfahrung und den alltäglichen Beobachtungen der über 800.000 Gewerkschaftsmitglieder in Bayern.

 

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft