Deutscher Gewerkschaftsbund

20.09.2018

Geschlechter- und Rollenklischees auf dem Prüfstand

Gemeinsame Veranstaltung des DGB Bezirksfrauenaausschusses und DGB Jugend Bayern

Teaser Geschlechterrollen auf dem Prüfstand

DGB Bayern

Geschlechterklischees in der Werbung sind wieder auf dem Vormarsch: Brave Mädchen wollen Prinzessin sein – wilde Jungs den Drachen besiegen; Mami putzt, denn Papi ist zu blöd dafür; Männerprodukte sind feurig, Frauensachen weich und kalorienarm. Auch werden sexistischer Werbung kaum Grenzen gesetzt. Geschlechterstereotype und Vorurteile scheinen wie zementiert und finden sich in Film und Fernsehen, in Schulbüchern und – unter dem Deckmantel der Wissenschaftsfreiheit – auch in Lehrmaterialien der Universitäten und Hochschulen. Von gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit von Männern und Frauen sind wir immer noch weit entfernt, das beginnt schon bei der Ausbildung. Und immer noch tragen Frauen die
Hauptlast der Sorgearbeit. Rechtspopulisten beschwören ein Zurück zur hierarchischen Geschlechterordnung und „traditionellen“ Rollenverteilung und fordern die Abschaffung der Genderforschung.

Ist dies ein Spiegel der Zeit? Haben Frauen und Männer diese Rollenbilder verinnerlicht? Wo bleibt bei all dem das Miteinander?

Darüber wollen wir uns bei dieser ersten gemeinsamen Veranstaltung der DGB Frauen und der DGB Jugend austauschen.

 

Programmablauf:

10:00 Uhr Begrüßung durch Dr. Verena Di Pasqauale, stv. Vorsitzende DGB Bayern

10:30 Uhr Thementische:

Frauenbilder in der Werbung im Wandel der Zeit / Gender Marketing
    Mit Bettina Messinger (Vorsitzende DGB Bezirksfrauenausschuss) + Dr. Antje Schrupp (Journalistin, Buchautorin)
Geschlechterklischees und Geschlechterrollen in Schule / Beruf / Studium
    Mit Kati Koper (DGB Jugendsekretärin) + Dolores Sarancic (Jurist. Fakultät LMU München, angefragt)
Geschichte der Macht in Politik und Gesellschaft
    Mit Martha Büllesbach (DGB Bayern, Frauen- und Gleichstellungspolitik) + Dr. phil. Elisabeth Zellmer (Historikerin)
13:00 Uhr Mittagspause

13:45 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse

14:30 Uhr Offene Diskussion

15:00 Uhr Ende der Tagung

 

Anmeldung:

Wir bitten um Anmeldung bis 19. Oktober 2018 bei: martha.buellesbach@dgb.de

 

Hier finden Sie die vollständige Einladung zur Veranstaltung:


Nach oben