Deutscher Gewerkschaftsbund

Ma­te­ri­al zur Ver­fas­sungs­schutz-Kam­pa­gne
Die Motive der Verfassungsschutz-Kampagne des DGB Bayern gibt es in mehreren Print-Formaten: Postkarte, DIN-A-4, DIN-A-3, teilweise auch DIN-A-1 und DIN-A-0. Das Material erhalten Sie bei Ihrer DGB-Region.
zur Webseite …

Hier gibt es al­le "Wahl­zei­ten" zur Ver­fas­sungs­schutz-Kam­pa­gne
DGB Bayern
zur Webseite …

Po­si­tio­nen zur Land­tags­wahl: Der Ar­beit ih­ren Wert wie­der­ge­ben
Unsichere und schlecht bezahlte Arbeit nimmt auch in Bayern immer weiter zu. So arbeitet inzwischen fast jeder vierte Beschäftigte im Niedriglohnbereich. Prekäre Beschäftigung ist längst nicht nicht mehr nur ein Problem für Geringqualifizierte, sondern ist inzwischen auch in der Mitte des Arbeitsmarktes angekommen. Deshalb fordern wir: Gemeinsam für ein gerechtes Bayern!
weiterlesen …

Re­port des DGB Bay­ern: Werk­ver­trä­ge in Bay­ern
Das neue Lohndumping-Instrument
DGB Bayern
Der DGB Bayern hat heute den Report "Werkverträge in Bayern - Das neue Lohndumping-Instrument" vorgestellt. Der Report schildert anhand konkreter Beispiele aus Betrieben, wie Arbeitgeber mit Werkverträgen Löhne und Arbeitsbedingungen drücken. Die Werkverträge sind nicht nur eine schwere Belastung für die Beschäftigten, sondern haben auch eine enorme, bislang eher unterschätzte Dimension für den Sozialstaat und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Diese Zusammenhänge thematisieren wir im Report.
weiterlesen …

DGB Bay­ern star­tet sei­ne Kam­pa­gne „Kan­di­da­ten­check 2013“
Jena: "Wir stellen klare Fragen und erwarten klare Antworten"
DGB Bayern
Der DGB Bayern startet heute seine Kampagne „Kandidatencheck 2013“ zur Landtagswahl am 15. September. Auf der Internetseite www.kandidatencheck.de führt der DGB Bayern eine Online-Befragung der Spitzenkandidaten von acht Parteien in den Regierungsbezirken durch: CSU, SPD, Die Grünen, FDP, Freie Wähler, Die Linke, ÖDP und Piraten. Die 56 Kandidaten und Kandidatinnen sollen zwölf Fragen zu den Themen Gute Arbeit, Gute Bildung und Gutes Leben (Regional- und Strukturpolitik) beantworten.
Zur Pressemeldung