Deutscher Gewerkschaftsbund

Zitat des Monats

Ruth Bader Ginsburg

Aus aktuellem Anlass möchten wir unser Zitat des Monats Ruth Bader Ginsburg widmen. Sie ist am 18. September 2020 im Alter von 87 Jahren gestorben.

 

Frauen gehören überall dort hin, wo Entscheidungen getroffen werden.

 

Joan Ruth Bader Ginsburg (* 15. März 1933, † 18. September 2020) war eine US-amerikanische Juristin und seit 1993 Beisitzende Richterin am Supreme Court der Vereinigten Staaten. Ruth Bader Ginsburg war eine Ikone. Sie hat ihr Leben in den Dienst der Gleichberechtigung gestellt. Die Dokumentation "Ein Leben für die Gerechtigkeit" und der Film  "Die Berufung" zeigen das Leben dieser außergewöhnlichen Frau und Kämpferin.

 

Zitat des Monats August

Hedwig Dohm

Die Menschenrechte haben kein Geschlecht.

Hedwig Dohm war deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin (*20. September 1831, † 1. Juni 1919). Sie forderte bereits 1870 in ihrem ersten feministischen Buch die ökonomische und rechtliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern, und kämpfte vehement für das Frauenwahlrecht, dessen Einführung sie 1918 noch erlebte.

 

 

Zitat des Monats Juli

Clara Zetkin

Lassen wir uns nicht schrecken durch die Ungunst äußerer Umstände, haben wir für alle Schwierigkeiten nur eine Antwort: „Erst recht!“

Clara Zetkin (*5. Juli 1857, † 20. Juni 1933) war eine der bedeutendsten Vertreterinnen der proletarischen Frauen- und Arbeiterbewegung, Kämpferin für das Frauenwahlrecht und Begründerin des Internationalen Frauentages. Sie kämpfte für die ökonomische Unabhängigkeit der Arbeiterinnen, für das Recht auf gleichen Lohn bei gleicher Arbeit, für gewerkschaftliche Organisierung und gleiche politische Rechte.

 

 

Zitat des Monats Juni

Bertha von Suttner

Es ist eine bekannte Tatsache, dass man mit gewissen Schlagworten der leichtgläubigen Menge nach Belieben Sand in die Augen streuen kann.

Bertha von Suttner (* 9. Juni 1843, † 21.Juni 1914) war eine österreichische Pazifistin, Friedensforscherin und Schriftstellerin. Sie gehörte im Juni 1904 zu den bedeutendsten Teilnehmerinnen der „Internationalen Frauenkonferenz“ des Internationalen Frauenrates in Berlin, und wurde 1905 als erste Frau mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.