Deutscher Gewerkschaftsbund

06.02.2024

Wichtige Termine im Frauenmonat März 2024

29. Februar

Equal Care Day

Care-Arbeit, also Sorgearbeit, ist überwiegend “unsichtbare Arbeit”. Daher findet der Equal Care Day am 29. Februar alle vier Jahre in Schaltjahren statt. Care-Arbeit wird zu 80% von Frauen übernommen, ob im Privaten, im Ehrenamt oder im professionellen Bereich. Männer übernehmen nur 20% und brauchen damit vier Mal so lange, um denselben Umfang an Fürsorge- und Care-Arbeit beizutragen. Die ungleiche Verteilung der unbe-zahlten Sorgearbeit fördert die Ungleichgewichte in der Erwerbsbeteiligung von Frauen. Das fängt bei der wöchentlichen Arbeitszeit und der unzureichenden Betreuungsinfrastruktur an, und spiegelt sich in Karrierehemmnissen für Menschen mit Sorgeverantwortung wider.

Mehr Informationen gibt es hier: https://equalcareday.de/

 

6. März

Equal Pay Day

Noch immer arbeiten Frauen fast dreimal so häufig in Teilzeit wie Männer, da meist Frauen den Großteil der Care-Arbeit übernehmen. Diese Diskrepanz bei der Arbeitszeit ist mitverantwortlich für den Gender Pay Gap von 18 Prozent. Die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Bayern ist seit Jahren größer als im Bundesdurchschnitt, zuletzt lag sie bei 21 Prozent.

Mehr Informationen gibt es hier: https://www.equalpayday.de/

 

8. März

Internationaler Frauentag unter dem Motto: Demokratie stärken! Frauen wählen!

Angesichts zunehmender populistischer, antidemokratischer und antifeministischer Tendenzen in den EU-Ländern geraten Frauenrechte und der Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit immer stärker unter Druck. Nur ein politisch vereintes, demokratisches, sozial gerechtes und wirtschaftlich starkes Europa kann Garant und Motor sein für die gleichberechtigte Teilhabe aller Geschlechter an der Erwerbs- und Sorgearbeit. Mit dem Internationalen Frauentag setzen wir ein Zeichen für die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in Europa mit Blick auf die Europawahlen.

Bayernweit finden rund um den Internationalen Frauentag zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Weitere Informationen hierzu findet man auf den Internetseiten der DGB Regionen.

 

 

16.03.2024

Frauenpolitischer Frühschoppen des DGB Bayern, Nürnberg bzw. Hybrid

Frauen stellen die Hälfte der Bevölkerung in Bayern. Dennoch sind sie in Politik, Arbeitswelt und Gesellschaft nicht angemessen repräsentiert.
In Sachen Gleichstellung ist der Freistaat auf dem Rückschritt, noch bevor der Verfassungsauftrag überhaupt erfüllt ist.
Diese Umkehr können wir nur gemeinsam stoppen, daher laden die DGB Frauen zu einem „Frauenpolitischen Frühschoppen“ ein, um anhand von drei Schwerpunkten
darüber zu diskutieren, welche Weichen dringend anders gestellt werden müssen. Folgende Schwerpunktthema werden diskutiert: Zeit für eine neue Zeitpolitik, Parität in den Parlamenten, Zentrale Stellschraube für Gleichstellung: Ein wirksames Gleichstellungsgesetz für Bayern. Zur Diskussion begrüßen wir Vertreterinnen der demokratischen Parteien.

Weitere Informationen zum Ablauf gibt es hier:

 

Wir bitten um Anmeldung mit Anmeldebogen bis zum 26.02.2024.

 

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, zur rechtsextremen Szene gehören oder sich bereits in der Vergangenheit rassistisch, antisemitisch oder anderweitig menschenverachtend äußerten, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.

 

20.03.2024

Onlineveranstaltung Antifeminismus und praktischen Gegenstrategien

Der erstarkende Antifeminismus ist Ausdruck einer wachsenden Polarisierung in der Gesellschaft. Antifeminismus ist salonfähig geworden. Rechtspopulisten greifen diese Themen für ihre Propaganda geschickt auf, aber auch in konservativen Kreisen fallen diese oftmals auf fruchtbaren Boden.

Unsere Referentin Judith Rahner ist seit vielen Jahren in der Jugend- und Erwachsenenbildung tätig, setzt zusammen mit Jugendlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren Projekte gegen Rechtsextremismus, Antifeminismus, Rassismus und Antisemitismus um, und hat zahlreiche Veröffentlichungen im Themenfeld vorgelegt.

Anmeldungen bis 29.02.2024 bitte unter BAY.DGBFrauen@dgb.de

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, zur rechtsextremen Szene gehören oder sich bereits in der Vergangenheit rassistisch, antisemitisch oder anderweitig menschenverachtend äußerten, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.


Nach oben
Logo Streitzeit
DGB Bayern
Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter halten Fahnen hoch: Grafik
DGB

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft

gegenblende - das DGB-Debattenportal
DGB/Spiekermann