Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 30 - 25.05.2021

DGB Rechtsschutz erstreitet 34,8 Millionen Euro für bayerische Gewerkschaftsmitglieder

Di Pasquale: „Gewerkschaftsmitglieder sind klar im Vorteil!“

Die DGB Rechtsschutz GmbH konnte im Jahr 2020 vor Gericht insgesamt 34,8 Millionen Euro für Gewerkschaftsmitglieder in Bayern erstreiten. Dabei entfällt die größte Summe auf Streitigkeiten im Bereich des Arbeitsrechts (28,9 Millionen Euro), gefolgt vom Sozialrecht (5,6 Millionen Euro) und vom Verwaltungsrecht (0,3 Millionen Euro).

Dazu Verena Di Pasquale, stellvertretende Vorsitzende des DGB Bayern: „Gewerkschaftsmitglieder sind klar im Vorteil, im Betrieb genauso wie vor Gericht. Denn der DGB Rechtsschutz verhilft ihnen zu ihrem Recht. Das ist auch bitter nötig, denn nach wie vor halten sich viele Arbeitgeber nicht an gesetzliche Regelungen. Das zeigt schon die enorme Summe von knapp 29 Millionen Euro, die der DGB Rechtsschutz allein vor bayerischen Arbeitsgerichten erstritten hat. Mein großer Dank geht daher an die Kolleginnen und Kollegen des DGB Rechtsschutz, die den Gewerkschaftsmitgliedern in dieser schwierigen Situation zur Seite stehen.“

Die DGB Rechtsschutz GmbH konnte 2020 in Bayern 12.988 Fälle vor Gericht abschließen. Davon wurden 8.058 Fälle (62 Prozent) vor Arbeitsgerichten verhandelt, 4.460 Fälle (34,4 Prozent) vor Sozialgerichten und 470 Fälle vor Verwaltungsgerichten (3,6 Prozent). Bei den arbeitsrechtlichen Streitfällen ging es überwiegend um Arbeitsentgelte (41 Prozent) oder Kündigungen (27 Prozent). Die sozialrechtlichen Verfahren bezogen sich hauptsächlich auf die Themen Arbeitslosengeld I, Schwerbehindertenrecht und Rentenversicherung.

Stephan Sartoris, Leiter des Regionalbüros Bayern/Hessen der DGB Rechtsschutz GmbH, hierzu: „Als wäre die Corona-Krise nicht schon Bürde genug, mussten sich im vergangenen Jahr wieder viele Beschäftigte vor Gericht gegen ausbleibende Lohnzahlungen oder ungerechtfertigte Kündigungen wehren. Gewerkschaftsmitglieder können dabei auf unsere Unterstützung zählen, sei es die kostenlose Rechtsberatung oder die Vertretung vor Gericht. Mit unserem Einsatz sorgen wir dafür, dass die Beschäftigten am Ende das bekommen, was ihnen rechtlich zusteht“, so Sartoris abschließend.


Hintergrund

Die DGB-Gewerkschaften bieten ihren Mitgliedern kostenlosen Rechtsschutz in Auseinandersetzungen rund um das Arbeitsleben, im Arbeits-, Sozial- und Beamtenrecht. Im Auftrag der Gewerkschaften vertritt die DGB Rechtsschutz GmbH die Rechte der Mitglieder. In Bayern ist der DGB Rechtsschutz mit 14 Büros vor Ort vertreten.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Der DGB Bayern bringt Licht ins Dunkel!
#MitGewerkschaftBesser durch die Vorweihnachtszeit! Um in Zeiten von Corona Licht in die dunkle Jahreszeit zu bringen, finden im Dezember mit Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen aus den DGB-Regionen und Lichtkünstler Michael "Gene" Aichner bayernweit insgesamt sieben kunstvolle Lichtaktionen statt. weiterlesen …
Pressemeldung
Debatte um verkaufsoffene Sonntage: DGB Bayern stellt sich gegen Aushöhlung des Sonntagsschutzes
Jena: „Gerade die Beschäftigten im Handel, die vor nicht allzu langer Zeit noch als systemrelevante Heldinnen und Helden des Alltags gepriesen wurden, brauchen dringend Erholungspausen und Zeit für ihre Familien und ihr soziales Leben.“ Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Risikogruppen schützen – DGB Bayern lehnt verfrühte Aufhebung der Impfpriorisierung ab
Verena Di Pasquale: "Es ist in unser aller Interesse, dass diejenigen vorrangig geschützt werden, die aufgrund ihrer persönlichen Situation, ihres Alters, ihres Berufs oder aus gesundheitlichen Gründen einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.“ Zur Pressemeldung

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern