Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 02/2021 - 13.01.2021

„Homeoffice-Gipfel“ mit Staatsregierung, vbw und DGB Bayern: Appell für mehr mobile Arbeit

Jena: „Arbeits- und Gesundheitsschutz müssen auch beim mobilen Arbeiten inklusive Homeoffice gewährleistet sein.“

Anlässlich des heute stattgefundenen „Runden Tisches“ zwischen der Bayerischen Staatsregierung, der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) und dem DGB Bayern kommentiert Matthias Jena, Vorsitzender des DGB Bayern:

„Die Pandemielage ist nach wie vor besorgniserregend. Es gilt weiterhin, Kontakte zu reduzieren und mobiles Arbeiten überall dort zu ermöglichen, wo dies betrieblich und persönlich umsetzbar ist. Als Gewerkschaftsbund rufen wir zusammen mit den Arbeitgebern dazu auf, die bestehenden Anstrengungen zur Vermeidung von Infektionen nochmals zu intensivieren. Dabei muss klar sein: Arbeits- und Gesundheitsschutz müssen auch beim mobilen Arbeiten inklusive Homeoffice gewährleistet sein.“

Für den DGB Bayern ist dabei bedeutsam, dass mobile Arbeit nur ein Teil der Lösung sein kann. Elementar ist die Einhaltung und Kontrolle der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards. Staatsregierung und Arbeitgeber sind dazu aufgerufen, die Durchsetzung aller Hygiene- und Abstandsvorschriften in den Unternehmen sicherzustellen.

Matthias Jena hierzu: „Ob Privatwirtschaft oder öffentlicher Dienst: Für den Arbeitsschutz und die damit verbundenen Kosten sind die Arbeitgeber verantwortlich. Gerade für diejenigen, die weiterhin an ihrem Dienstort tätig sein müssen, gilt es, den Arbeitsschutz weiter zu verbessern. Als DGB Bayern sehen wir die öffentlichen Arbeitgeber hier in der Pflicht, in ihren Behörden und Dienststellen vorbildhaft voranzugehen.“

Unabhängig der derzeitigen pandemiebedingten Regelungen ist der DGB Bayern weiterhin davon überzeugt, dass es eines gesetzlichen Rahmens bedarf, der das mobile Arbeiten inklusive Homeoffice regelt. Ein solcher Rahmen eröffnet den Sozialpartnern durch Tarifverträge und Mitbestimmung Gestaltungsspielraum, um die wachsende Bedeutung mobiler Arbeit passgenau zu gestalten.

Zum gemeinsamen Aufruf des DGB Bayern und der vbw


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Verordnung für mehr Homeoffice: DGB Bayern fordert zügige Umsetzung
Der DGB Bayern begrüßt die von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil erlassene Verordnung für mehr Homeoffice. Der bayerische DGB-Vorsitzende Matthias Jena sieht die Arbeitgeber nun in der Pflicht, diese Verordnung schnellstmöglich umzusetzen. Zur Pressemeldung
Artikel
Streitzeit: Arbeit darf nicht krank machen!
Gerade in Zeiten von Corona wird deutlich, wie wichtig ein funktionierender Arbeits- und Gesundheitsschutz ist. In welchen Branchen hier noch massiver Nachholbedarf besteht und wie aus unserer Sicht der bestmögliche Schutz der Beschäftigten gelingen kann, erfahrt ihr in der aktuellen Ausgabe der Streitzeit. weiterlesen …
Artikel
Streitzeit: Lieferkettengesetz - es wird Zeit!
Nach monatelanger Flaute gewinnt das Thema "Lieferkettengesetz" wieder an Fahrt - zum Leidwesen der Wirtschaftsverbände. In der aktuellen Ausgabe der Streitzeit erläutern wir, warum es ein solches Gesetz gerade in Krisenzeiten braucht und was die "Initiative Lieferkettengesetz" bayern- und bundesweit bislang erreicht hat. weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern