Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 24 - 30.04.2020

#1mai2020 – Bayerische Gewerkschaftsjugend will solidarisch durch die Krise

Scholl: „Auch Corona kann uns den 1. Mai nicht nehmen! Wir verzichten zwar auf räumliche Nähe, aber nicht auf den sozialen Zusammenhalt.“

Solidarität heißt in diesem Jahr: Abstand halten. Zum ersten Mal in der 130-jährigen Geschichte des Internationalen Tages der Arbeit am 1. Mai werden die Gewerkschaften nicht zu öffentlichen Großkundgebungen aufrufen. Damit wollen sie ihren Teil dazu beitragen, dass sich die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamt.

Andro Scholl, Bezirksjugendsekretär der DGB-Jugend Bayern, hierzu: „Auch Corona kann uns den 1. Mai nicht nehmen! Wir verzichten zwar auf räumliche Nähe, aber nicht auf den sozialen Zusammenhalt. Dieser ist gerade in Krisenzeiten unverzichtbar. Denn solidarisch ist man nicht alleine. Als bayerische Gewerkschaftsjugend sind wir solidarisch mit den Beschäftigten, die sich jetzt um unsere Versorgung und Sicherheit kümmern, und fordern, dass diese Leistung anerkannt und endlich mit einem fairen Gehalt belohnt wird. Und wir sind solidarisch mit Risikogruppen, jungen Familien und jungen Menschen in Schule und Ausbildung, deren Alltag durch die Krise enorm eingeschränkt ist.“

Scholl weiter: „Die Folgen der Corona-Krise müssen solidarisch von allen gemeinsam getragen werden. Allerdings tragen starke Schultern mehr als schwache. Die Krise darf auf keinen Fall zulasten von Beschäftigten, Studierenden und Azubis gehen. Entlassungen von zukünftigen Fachkräften und Ausbildungsstopps müssen verhindert werden. Nur solidarisch kommen wir durch die Krise.“

Die Bayerische Gewerkschaftsjugend wird mit vielfältigen virtuellen Aktionen im Netz präsent sein. Mit Foto- und Video-Statements zum Motto „Solidarität bedeutet für mich…“ wird der Begriff mit Leben gefüllt. Im Vordergrund steht neben den Themen Care-Arbeit und Antifaschismus auch der Umgang mit der Corona-Krise und ihren Folgen für Auszubildende, Studierende und junge Beschäftigte.

Einen Überblick über alle Aktivitäten der DGB-Jugend Bayern finden Sie hier.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Moderne Berufsschulen statt Mondfantasien
Der Bezirksjugendausschuss des DGB Bayern traf sich am vergangenen Wochenende in Regensburg zur Klausurtagung. Neben der Analyse der bayerischen Landtagswahl und der Vorbereitung auf die kommende Europawahl, bei der erstmals 16-Jährige mitentscheiden dürfen, stand auch die aktuelle Regierungserklärung des bayerischen Ministerpräsidenten im Fokus, die für viel Verärgerung sorgte. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Bei digitaler Ausstattung, Ausbildungsqualität und hohen Mieten: Ausbildungsreport 2023 der DGB-Jugend Bayern zeigt Mängel auf.
Schlechte digitale Ausstattung in der Berufsschule, mangelnde Erreichbarkeit der Ausbilder*innen im Betrieb und zu hohe Kosten für Miete oder Mobilität. Dies sind einige der Missstände im bayerischen Ausbildungssystem, das der Ausbildungsreport 2023 der DGB-Jugend Bayern aufzeigt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Ausbildungsstart 2023: Berufliche Bildung in Bayern unter Druck
Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. September startet für viele junge Menschen in Bayern ein neuer Lebensabschnitt. Für den bayerischen DGB-Vorsitzenden Bernhard Stiedl und Bezirksjugendsekretärin Anna Gmeiner steht die berufliche Bildung im Freistaat aktuell unter enormem Druck. Zur Pressemeldung

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern