Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 07 - 31.01.2024

Arbeitsmarkt: Beschäftigungsbremsen lösen

Stiedl: „Gegen eine Verfestigung der Arbeitslosigkeit gibt es ein Rezept: Zukunftsinvestitionen!“

Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sieht der DGB Bayern den Arbeitsmarkt unter Druck. Neben dem saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosigkeit bereitet dem DGB Bayern der längerfristige Trend, hinsichtlich des Zugangs in Arbeitslosigkeit sowie die Verhärtungstendenzen der Langzeitarbeitslosigkeit, Sorgen.

Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern, sagt hierzu: „Angesichts des konjunkturellen Umfeldes und der anstehenden Zukunftsherausforderungen ist Sparen Gift. Die Arbeitsmarktdaten zeigen, dass die Beschäftigungsbremse gelöst werden muss. Gegen eine Verfestigung der Arbeitslosigkeit gibt es ein Rezept: Zukunftsinvestitionen!“

Der DGB Bayern bleibt überzeugt, dass das Hochfahren der öffentlichen Investitionen in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Wohnen elementar sowie im Interesse aller Generationen ist.

„Die Schuldenbremse ist in ihrer jetzigen Form eine Zukunftsbremse. Auch für Bayerns Arbeitsmarkt. Ohne Erneuerung der Energieinfrastruktur- und Versorgung sieht die Zukunft nicht nur der bayerischen Industrie düster aus. Ohne Investitionen in unsere Infrastruktur, bröckelt eine Säule unseres Wohlstands weiter vor sich hin und ohne Schwung am Wohnungsmarkt gibt es keine zusätzlichen Fachkräfte. Eine Trendumkehr am Arbeitsmarkt gibt es nicht umsonst. Der Freistaat ist gefordert alle Spielräume für Wachstum und Beschäftigung auszureizen, so Stiedl abschließend.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
DGB Rechtsschutz erstreitet 28,2 Millionen Euro für Gewerkschaftsmitglieder in Bayern
Die DGB Rechtsschutz GmbH konnte im Jahr 2022 vor Gericht insgesamt 28,2 Millionen Euro für die Gewerkschaftsmitglieder in Bayern erstreiten. Dieser Wert ist vor allem auf erfolgreich abgeschlossene Verfahren im Arbeitsrecht (21,2 Millionen Euro) zurückzuführen. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitsmarkt: Mit höheren Löhnen und besseren Arbeitsbedingungen Fachkräfte gewinnen
Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern: „Der bayerische Arbeitsmarkt ist weiterhin stabil, auch wenn erste Eintrübungen erkennbar sind. Angesichts der Zugänge der zu uns geflüchteten Menschen werden wir jedoch auch steigende Arbeitslosenzahlen sehen. Hier sind die Arbeitgeber gefordert, echte Integrationsperspektiven in den Arbeitsmarkt zu schaffen. Zentral bleibt dennoch: Bayerns Beschäftigung wächst weiter." Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Arbeitsmarkt: Verhaltene wirtschaftliche Entwicklung hinterlässt erste Spuren
Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen zeigt sich der DGB Bayern überzeugt, dass es eines aktiven Gegensteuerns bedarf, um der steigenden Arbeitslosigkeit in Bayern entgegenzuwirken. Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern, sagt hierzu: „Die verhaltene wirtschaftliche Entwicklung ist am Arbeitsmarkt angekommen. Trotz der mannigfaltigen Rufe nach Fachkräften steigt die Arbeitslosigkeit." Zur Pressemeldung

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern