Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 32 - 07.06.2024

DGB Bayern und DGB-Jugend Bayern rufen zur Europawahl auf

Stiedl: „Europa geht uns alle an!“

Am 9. Juni 2024 ist Europawahl. Für den DGB Bayern sowie die Gewerkschaftsjugend in Bayern ist die Wahl des Europäischen Parlaments richtungsweisend und von entscheidender Bedeutung für die Zukunft Europas. Aus diesem Grund rufen der DGB Bayern und die DGB-Jugend Bayern gemeinsam alle Wahlberechtigten im Freistaat dazu auf, mit ihrer Stimme die Weichen für ein starkes, demokratisches und sozial gerechtes Europa zu stellen.

Hierzu sagt Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern: „Europa geht uns alle an. Denn mit seinen Entscheidungen spielt das Europäische Parlament eine ganz wesentliche Rolle für die Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten. Zuletzt wurden auf europäischer Ebene auch dank demokratischer Mehrheiten zahlreiche Regelungen im Sinne der Beschäftigten beschlossen, die es nun, wie z.B. im Fall der EU-Mindestlohn-Richtlinie, rasch umzusetzen gilt.“

Darüber hinaus stünden laut Stiedl bei der Wahl auch die demokratischen Werte Europas auf dem Spiel: „In Bayern und ganz Europa versuchen rechtsextreme und rechtspopulistische Kräfte, unsere Gesellschaft zu spalten und Hass zu verbreiten. Diese Kräfte bedrohen die Grundwerte, auf denen die Europäische Union aufgebaut ist: Frieden, Freiheit und Solidarität. Wir rufen alle Wählerinnen und Wähler auf, diesen Feinden der Demokratie die Stirn zu bieten und demokratische Parteien zu unterstützen, die für ein vereintes und tolerantes Europa stehen.“

Anna Gmeiner, Bezirksjugendsekretärin des DGB Bayern, ergänzt: „Zum ersten Mal können Jugendliche ab 16 Jahren bei der Europawahl ihre Stimme abgeben. Das ist eine bedeutende Chance für die junge Generation, die in politischen Entscheidungen oft nicht berücksichtigt wird. Jetzt können sie aktiv ihre Zukunft mitgestalten.“

Gmeiner zufolge hätten die Entscheidungen der EU auch unmittelbare Auswirkungen auf die Arbeits- und Lebensbedingungen junger Menschen und beträfen sie am längsten. Daher sei es von großer Bedeutung, dass sie ihre Stimme nutzen, um einen Rechtsruck zu verhindern und für eine solidarische und gerechte Zukunft einzutreten. „Diese Wahl bietet eine historische Gelegenheit. Junge Menschen sollten sie ergreifen, um für ihre Werte und eine positive Zukunft Europas einzustehen," so Gmeiner abschließend.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Europawahl 2024: DGB Bayern sieht drohenden Rechtsruck mit Sorge
Zu den ersten Hochrechnungen der Europawahl sagt Bernhard Stiedl, Vorsitzender des DGB Bayern: „Nach aktuellem Stand können rechtsnationale und rechtspopulistische Parteien starke Zugewinne verzeichnen. Dieser drohende Rechtsruck ist leider keine Überraschung und für die Bürgerinnen und Bürger sowie für viele Millionen Beschäftigte in Europa und ganz speziell auch in Deutschland und Bayern keine gute Nachricht. Zur Pressemeldung
Artikel
Wahlzeit: Gute Arbeit? Besser mit Europa!
In der ersten Ausgabe der Wahlzeit in diesem Jahr zeigen wir auf, warum die Europawahl am 9. Juni 2024 gerade auch für Bayern eine richtungsweisende Wahl ist. Außerdem gehen wir näher auf die Situation der zehntausenden Grenzgänger*innen im Freistaat ein und fordern eine zügige Umsetzung der EU-Mindestlohnrichtlinie, damit wir einem armutsfesten Mindestlohn endlich ein gutes Stück näher kommen. weiterlesen …
Artikel
Wahlzeit: Europawahl 2024: Deine Stimme für ein demokratisches Europa!
In der zweiten Wahlzeit zur Europawahl rufen wir alle Wahlberechtigten dazu auf, mit ihrer Stimme progressive und demokratische Kräfte zu stärken und somit einen weiteren Rechtsruck in Europa zu verhindern. Außerdem zeigen wir auf, warum es immer eine schlechte Idee ist, AfD zu wählen. weiterlesen …

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Pressemitteilungen des DGB Bayern