Deutscher Gewerkschaftsbund

18.03.2013

Spitzentreffen von DGB Bayern und Freien Wählern

DGB Bayern und Freie Wähler

Trafen sich zu Gesprächen: Dr. Peter Bauer, Hubert Aiwanger, Eva Gottstein, Matthias Jena, Christiane Berger, Dr. Karl Vetter (Foto: H. Daiberl)

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler war zu Gast im Bezirksvorstand des DGB Bayern. Unter anderem nahmen die Fraktionsspitzen der Freien Wähler, Hubert Aiwanger und Eva Gottstein, sowie die Vorsitzenden des DGB Bayern, Matthias Jena und Christiane Berger, am gemeinsamen Austausch teil.

Hauptthemen der Gespräche waren die Forderungen des DGB Bayern zur Landtagswahl 2013 in den drei zentralen Themenfeldern „Arbeit und Übergang zur Rente“, Regional- und Strukturpolitik sowie Bildungspolitik.

Die Teilnehmer betonten die gute Zusammenarbeit von DGB und Freien Wählern beim Volksbegehren gegen Studiengebühren, das die Freien Wähler federführend initiiert hatten. Programmatische Schnittmengen stellten beide Seiten in den Bereichen der schulischen und beruflichen Bildung fest. Auch hinsichtlich der Regional- und Strukturpolitik in Bayern war man sich einig, dass eine aktivere politische Gestaltung in Stadt und Land notwendig sei. Hinsichtlich der gewerkschaftlichen Forderungen nach einem gesetzlichen Mindestlohn und der Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems legten die Freien Wähler ihre Einschätzungen dar. 

Einige Wochen zuvor waren die Spitzen der Grünen- und der SPD-Landtagsfraktion im Münchner Gewerkschaftshaus, um über die politischen Forderungen der Gewerkschaften zur Landtagswahl zu diskutieren. In den kommenden Wochen werden die Landtagsfraktionen von FDP und CSU im DGB-Bezirksvorstand erwartet.


Nach oben
DGB Bayern

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft