Deutscher Gewerkschaftsbund

26.02.2013
Pressemeldung der Gewerkschaft NGG

Zweite Warnstreikwelle bei Coca-Cola in Bayern

Nachdem auch die Tarifverhandlungen gestern in Bad Soden-Salmünster zu keinem Abschluss geführt haben, ruft die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ab Mittwoch dieser Woche zu einer zweiten, bundesweiten Warnstreikwelle bei Coca-Cola auf.
„Die Beschäftigten in Bayern sind sauer auf ihren Arbeitgeber, da es nach zwischenzeitlich sechs Tarifverhandlungen immer noch kein Ergebnis gibt. Wir werden den Druck auf die Verantwortlichen bei Coca-Cola erhöhen und in Bayern an allen 13 Standorten der Coca-Cola zu achtstündigen Warnstreiks in den nächsten Tagen aufrufen,“ so Hans Hartl, Landesbezirksvorsitzender der Gewerkschaft NGG in Bayern.

In Bayern werden die Produktions- und Vertriebsstandorte in Erlangen, Hof, Traunreut, Memmingen, Obertraubling, Baar-Ebenhausen, Würzburg, Knetzgau, Soden, Fürstenfeldbruck, Deggendorf, Landshut und Herrieden betroffen sein.

NGG fordert die Erhöhung der Entgelte um 6 Prozent für dieses Jahr; bisher hat die CCE AG nur 2,5 Prozent für 2013 und 2,0 Prozent für 2014 angeboten. Des Weiteren wird über einen Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung und zu neuen Arbeitszeitregelungen verhandelt.

Deutschlands größter Erfrischungsgetränkehersteller beschäftigt bundesweit ca. 10.600 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, davon ca. 1.800 in Bayern.


Nach oben
DGB Bayern

Direkt zu Ihrer Gewerkschaft