Deutscher Gewerkschaftsbund

22.06.2020

Soli-Erklärung für die Beschäftigten von Galeria Karstadt Kaufhof

"Wir stehen solidarisch an Eurer Seite!"

Angesichts der drohenden Schließung von 62 Filialen der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof zeigt sich der DGB Bayern solidarisch mit den betroffenen Beschäftigten. Allein in Bayern sind mindestens 800 Arbeitsplätze in Gefahr. Der geschäftsführende Vorstand des DGB Bayern richtet sich daher mit einer Soli-Erklärung an die Beschäftigten.

 

Die Soli-Erklärung des DGB Bayern im Wortlaut:

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

die Ankündigung von Galeria Karstadt Kaufhof (GKK), bundesweit 62 von insgesamt 172 Filialen zu schließen, ist für Euch ein harter Schlag. Allein in Bayern sind mindestens 800 Arbeitsplätze, Eure Arbeitsplätze, in Gefahr. Und mit diesen Arbeitsplätzen sind auch Eure Familien und Eure wirtschaftliche Existenz mit bedroht. Die im DGB organisierten bayerischen Arbeitnehmer*innen und der DGB Bayern stehen in dieser schweren Situation geschlossen hinter Euch.

Wir müssen nun gemeinsam alle erforderlichen Anstrengungen unternehmen, um für Euch das Beste aus dieser Situation herauszuholen! Wir stehen zusammen mit den Betriebsräten, die immer für Euch weiterkämpfen werden. Und wir werden die Politik nicht aus der Verantwortung lassen, sich vehement für die Erhaltung der Standorte und Filialen und damit möglichst vieler Arbeitsplätze einzusetzen.

Die Gewerkschaft ver.di hat mit ihrem Einsatz schon viel erreicht. Der ursprünglich geplante Abbau von zehn Prozent der Stellen in den übrigen Filialen ist kein Thema mehr. Jetzt geht es darum, harten Widerstand gegen diese Schließungspläne zu üben – hierbei stehen wir
solidarisch an Eurer Seite!


Nach oben